Die 6 Stufen in Straightness Training:


Mit den folgenden 6 Stufen wird das Pferd in der Lage sein, sich symmetrisch im Körper und den Gliedmaßen zu entwickeln.

Alle Stufen sind miteinander verbunden und jede führt zur nächsten.

Das Ziel ist ein symmetrisches, sich im Gleichgewicht befindliches Pferd. Dieses Pferd kann sich zu beiden Seiten biegen,  hat eine gleichmäßige Schulterfreiheit,  schiebt und trägt gleichmäßig mit der Hinterhand und kann mehr Gewicht mit beiden Hinterbeinen aufnehmen um die empfindlichen Vorderbeine  zu entlasten.

 

Stufe 1: Laterale Biegung

Mit der lateralen Biegung ist die gleichmäßige laterale Biegung durch die Wirbelsäule gemeint. Durch Dehnen der verkürzten Muskeln  und kontrahieren der langen, schwachen Muskeln wird das Pferd in der Lage sein, sich beidseitig zu biegen.

 


 

Stufe 2: Vorwärts-Abwärts

Das Pferd löst den Rücken und sucht Vorwärts-Abwärts als Ergebnis aus Stufe 1. Durch Dehnen der Körperaußenseite, streckt sich der Rückenmuskel auf dieser Seite. Ein langer Rückenmuskel kann den Kopf des Pferdes nicht oben halten, als Resultat senkt es den Kopf in eine Vorwärts-Abwärts Position.


 

Stufe 3:  Untertreten des inneren Hinterbeines

Korrekte laterale Biegung aktiviert die innere Hüfte, welche das innere Hinterbein veranlasst zum Schwerpunkt zu treten. Die Vorwärts-Abwärts Bewegung veranlasst das innere Hinterbein nach vorne zu schwingen.  Korrektes Untertreten ist Voraussetzung um an der nächsten Stufe zu arbeiten (Beugen der Hinterbeine)


Stufe 4: Beugen des inneren Hinterbeines

Wenn das Pferd eine angemessene laterale Biegung ausführen kann, ist es in der Lage mit dem inneren Hinterbein unter den Schwerpunkt zu treten.  Dadurch ist das innere Hinterbein in der Lage Gewicht von den Vorderbeinen aufzunehmen.  Das wird durch das Schulterherein gemacht.


Stufe 5: Beugen des äußeren Hinterbeines

Die nächste Stufe beugt das äußere Hinterbein. Dies wird durch Kruppeherein hervorgerufen. Das äußere Hinterbein tritt unter den Schwerpunkt, dadurch  wird es gebeugt.  Kruppeherein verringert den Schub des äußeren Hinterbeines und regt es zur Gewichtsaufnahme an. Das wird durch Kruppeherein, Renver und Traversalen gemacht.


Stufe 6: Beugen beider Hinterbeine

Wenn das Pferd gelernt hat seinen Körper entsprechend zu biegen und beide Hinterbeine individuell, können wir das Pferd zum Beugen beider Hinterbeine simultan abfragen. Das wird durch die Pirouette und die Piaffe gemacht. Ein geradegerichtetes Pferd ist nun in der Lage sich zu versammeln und die Vorhand zu heben.


 

(Übersetzt ins Deutsche, mit Genehmigung von Marijke de Jong)